The Place Beyond the Pines

the-place-beyond-the-pines-free-preview-screenings-131046-a-1364298520-470-75

Derek Cianfreances Thriller-Drama THE PLACE BEYOND THE PINES fesselt dank toller Optik und vielschichtiger Charaktere

Martin Scoreses Mafia-Drama GOOD FELLAS – DREI JAHRZEHNTE IN DER MAFIA hat einen ganz besonders berühmten Moment. In einer einzigen Einstellung filmt Kameramann Michael Ballhaus den dreiminütigen Weg des Protagonisten Henry Hill samt Freundin Karen durch die Hintertür des berüchtigten Copacabana-Club hin zu dessen Speiseraum. Mit einem vergleichbaren visuellen Paukenschlag beginnt auch Derek Cianfrances THE PLACE BEYOND THE PINES. Hier ist es der Stuntman Luke, der sich über seinen mit etlichen Tätowierungen verzierten Körper ein Shirt der Metal-Band Metallica überzieht, um sich dann unter der lärmenden Ansage des Jahrmarktssprechers in Richtung Motorrad-Show aufmacht.

Dadurch, diese Szene ebenfalls in nur einem Take gedreht wurde, wird der Zuschauer unmittelbar eingebunden in den rauen Alltag der Hauptfigur – dargestellt durch Ryan Gosling, dessen Rolle unweigerlich an die des coolen Einzelgängers in DRIVE erinnert. Der epochale Charakter der Eröffnungsszene zieht sich wie ein roter Faden durch die Inszenierung. In dieser trifft Luke eines Tages auf seine ehemalige Geliebte Romina (Eva Mendes) und findet dabei heraus, dass sie einen gemeinsamen Sohn haben. Umgehend beschließ er, für die beiden zu sorgen. Um an das nötige Geld heranzukommen, lässt er sich zusammen mit dem zwielichtigen Mechaniker Robin (Ben Mendelsohn) auf eine Serie von Banküberfällen ein. Als einer dieser Raubzüge außer Kontrolle gerät, kommt Luke der ehrgeizige Polizist Avery (Bradly Cooper) in die Quere.

Die nun folgenden Verstrickungen zwischen Gangster und Cop sowie deren Söhne sind Gegenstand eines starken Studie über unerfüllte Sehnsüchte und zu großen Erwartungshaltungen. Regisseur Cianfrance erzählt von einem Verbrecher, der für seine Familie alles riskiert und von einem Gesetzeshüter, der vor seiner Verantwortung als Ehemann und Vater flieht. Dabei funktionieren sowohl die Action – wie bei den spektakulären Verfolgungsjagden – als auch die leisen Töne der Inszenierung, wenn beispielsweise Luke versucht, sich seiner Familie anzunähern. Im letzten Abschnitt des Films wird durch die Charakterisierung der Söhne der Aspekt des Generationskonflikts in den Mittelpunkt gestellt und damit der epische Kreis von THE PLACE BEYOND THE PINES geschlossen

by Stefan Huhn

Infos zu The Place Beyond The Pines
 
Kinostart13.06.2013
Länge140 Minuten
GenreThriller/Drama
RegieDerek Cianfrance
DarstellerRyan Gosling
Bradley Cooper
Eva Mendes
u.a.
VerleihStudio Canal
Punkte8/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>