Schlagwort-Archiv: Komödie

Der Lieferheld – Unverhofft kommt oft

der_lieferheld

Unverhofft kommt dieses Kinojahr etwas zu oft: Hat Regisseur Lee mit BATTLE OF THE YEAR vergangenen Monat den eigenen Film neu aufgelegt, so tut Ken Scott selbiges nun mit seinem LIEFERHELD und wie schon Lees Hommage an die eigene Person funktioniert auch Scotts kommerzialisiertes Remake der eigenen Geschichte nur schwer.

Weiterlesen

Prakti.com

prakti_com

Die moderne, westliche Gesellschaft ist Konsumgesellschaft. Konsumgesellschaft wiederum ist Technologie- und Such(t)gesellschaft. Genau jene Zusammenhänge nähert “Prakti.com” romantisiert an und obgleich es gerade jene Zusammenhänge sind, die eine Komödie mit kritischem Unterton zugelassen hätten, wirkt Levys Werk schließlich eher wie ein leicht ignoranter Blick durch die rosarote Brille.

Weiterlesen

Da geht noch was

da_geht_noch_was

Was muss ein Film tun, um einem so richtig auf die Nerven zu fallen? Eine pathetische Moral konstruieren und jene mit herablassender Lehrhaftigkeit und aufdringlicher Absolutät vermitteln. Das hört sich für DA GEHT NOCH WAS nicht besonders gut an? Mal locker bleiben – da liegt ein Missverständnis vor. Mit sympathischen Schauspielerin in Alltagsmilieu kann die einfache, Wahrheit der zuweilen höchst dramatischen Komödie durchaus überzeugen.

Weiterlesen

The World’s End

the_worlds_end

Eine Sauftour mit den alten Freunden in der alten Stadt. Das hat Alkoholiker Gary sich in seiner Nostalgie wie einen beruhigenden Ausflug in die romantisierte Vergangenheit vorgestellt, doch als Aliens einfallen, mutiert die Kneipentour mit sentimentalem Wert schnell zu einer gewalttätigen Orgie mit horroesken Ausmaßen.

Weiterlesen

R.E.D. 2

red_2

“Retired” sind sie offenbar noch nicht: Bruce Willis, Anthony Hopkins und Cathrine Zeta Jones beweisen in R.E.D. 2, dass das Alter in Hollywood anders als zu erwarten nicht nur seine Nachteile birgt, sondern mindestens genauso viele Vorteile. Mit Freude am Konzept “Rentner gegen die Welt” kann das Sequel punkten. Dabei ersetzt die dynamische Darstellung die fehlende Härte des ersten Teils und lässt großzügig über den ein oder anderen Logikbruch hinwegsehen.

Weiterlesen