Zwei vom alten Schlag

zwei_vom_alten_schlag

Peter Segals Boxer-Komödie ZWEI VOM ALTEN SCHLAG ist trotz der Schwergewichte Sylvester Stallone und Robert De Niro kein Volltreffer

Vor gut 30 Jahren waren The Kid (Robert De Niro) und Razor (Sylvester Stallone) zwei große Nummern im Boxgeschäft. Im direkten Aufeinandertreffen gewann jeder eines der Duelle. Der dritte Kampf fand nicht mehr statt, da Razor sich trotz Aussicht auf eine Gage in Millionenhöhe aus dem Boxgeschäft zurückzog. Während der Aufnahmen zu einem Videospiel treffen die beiden Kontrahenten nun wieder aufeinander und zerstören angesichts der immer noch anhaltenden Rivalität gleich das ganze Studio. Das Filmchen wird von der You-Tube-Gemeinde begeistert aufgenommen. Daher wittert der Promoter Dante Slate Jr. (Kevin Hart) die Chance auf das große Geld und fordert die beiden ehemaligen Champions auf, noch einmal gemeinsam in den Ring zu steigen. Doch nicht nur ihr fortgeschrittenes Alter macht das Rematch zu einem schwierigen Unterfangen…

Die Idee, Robert De Niro und Sylvester Stallone gemeinsam in den Ring zu schicken, ist äußerst vielversprechend – schließlich ist WIE EIN WILDER STIER mit De Niro einer von Martin Scorseses bedeutendsten Filmen, und dass Stallone mit seinen ROCKY-Filmen Weltruhm erlangte, ist hinlänglich bekannt. So fängt ZWEI VOM ALTEN SCHLAG auch sehr vielversprechend an, wenn man die beiden zusammen im Ring sieht, indem Originalszenen aus den besagten Filmen so geschnitten werden, dass es so aussieht, als würden die De Niro und Stallone in ihren jüngeren Ausgaben tatsächlich gegeneinander antreten. Zudem gibt es zahlreiche Anspielungen an die alten Werke, wie beispielsweise dass De Niro als The Kid wie einst als Jake LaMotta in WIE EIN WILDER STIER als Nachtclub-Besitzer auf der Bühne seine Stand-up-Comedy zum Besten gibt, oder dass Stallone à la ROCKY Schweinhälften im Kühlhaus eines Schlachthofs mit seinen Fäusten bearbeiten will, bis ihm sein Trainer sagt, dass das unhygienisch sei.

Reminiszenzen solcher Art sind durchaus unterhaltsam, aber ansonsten lässt der Humor von Peter Segals Inszenierung doch sehr zu wünschen übrig. Zahlreiche belanglose Blödeleien verhindern, dass das Aufeinandertreffen zweier Leinwand-Giganten richtige Durchschlagskraft entwickelt. Das liegt vor allem an den eher schwachen Nebenfiguren wie dem Promoter Slate, dessen Verkörperung durch Kevin Hart eher an eine schlechte Eddie Murphy-Kopie erinnert – ein loses Mundwerk allein macht noch keine guten Witze. Auch die Rolle von Razors Trainer Louis ist mit Alan Arko zwar prominent besetzt – dessen Sprüche waren aber auch schon mal bissiger, wie er unter anderem in LITTLE MISS SUNSHINE bewiesen hat. Und Kim Basinger muss für die stereotype Rolle der Frau zwischen den Stühlen beziehungsweise Männern herhalten. Überhaupt arbeitet Segal mit zu vielen Klischees, so dass man als Zuschauer fast immer erahnen kann, was als nächstes passiert. Unterm Strich bleibt eine mäßig unterhaltsame Komödie, die nur hier und da etwas Charme versprüht, und allenthalben wegen des Aufeinandertreffens von De Niro und Stallone interessant ist.

by Stefan Huhn

Infos zu Zwei vom alten Schlag
 
Kinostart09.01.2014
Länge113 Minuten
GenreKomödie/Drama
Regie Peter Segal
DarstellerSylvester Stallone,
Robert De Niro
u.a.
VerleihWarner Brothers
Punkte5/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>