The Wolf of Wall Street

the_wolf_of_wall_street

In “The Wolf of Wall Street” überspitzt Regisseur Martin Scorsese mit rauschhaften Bildern die Welt der Börsen-Spekulanten

Mitte der 1980er Jahre versucht der angehende Broker Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) sein Glück an der Wall Street. Es dauert nicht lange, bis Börsen-Guru Mark Hanna (Matthew McConaughey) Belforts Talent erkennt und ihn unter seine Fittiche nimmt. Hanna zeigt dem Frischling, wie man seinen Reichtum ins Unermessliche vermehrt und dass auch Broker gerne mit Drogen und Prostituieren experimentieren. Als es am 19. Oktober 1987 zum großen Börsenkrach kommt, muss Belforts Firma Konkurs anmelden. Doch der ehrgeizige Aktienmakler findet eine Nische und gründet zusammen mit seinem neugewonnenen Freund Donnie Azoff (Jonah Hill) die Firma Stratton Oakmont. Schon nach kurzer Zeit machen Belfort und seine Mitarbeiter Gewinne in Millionenhöhe. Zudem heiratet der neue Superstar am Wall Street-Himmel die schöne Naomi (Margot Robbie), was ihn aber nicht davon abhält, seinen Erfolg mehr als jemals zuvor mit illegalen Substanzen und leichten Mädchen zu feiern. Alles wäre perfekt für Belfort, wenn sich nicht FBI-Agent Patrick Denham (Kyle Chandler) an seine Fersen geheftet hätte…

Wenn Altmeister Martin Scorsese im Regiestuhl Platz nimmt, ist das Ergebnis in der Regel ein Fest für alle Cineasten. So auch bei seinem neusten Streich, der Broker-Satire “The Wolf of Wall Street”. Ganz in der Tradition seiner Mafia-Dramen “Goodfellas” und “Casino” nimmt der Regisseur eine eingeschworene Männergesellschaft unter die Lupe – nur dass es sich dieses Mal um Gangster im Gewand von Börsen-Spekulanten handelt. Diese sind zwar nicht so brutal wie die Mobsters, erweisen sicher aber auch als völlig unmoralisch, verschwenderisch und kriminell. Allen voran ihr Anführer Jordan Belfort, auf dessen Biografie das Drehbuch von “Sopranos”-Autor Terence Winter basiert. Wie Scorsese die Erzählung filmisch umsetzt, ist einmal mehr grandios.

Das liegt zum einem an Leonardo DiCaprio – dem neuen Lieblings-Hauptdarsteller des aus Little Italy stammenden Regisseurs: Mit unglaublicher Intensität verkörpert DiCaprio den erfolgssüchtigen Protagonisten und muss als dieser mit verschwörerischer Mimik Motivationsreden an seine Mitarbeiter halten oder in seinen heißgeliebten Ferrari kriechen, da ihm aufgrund eines unkontrollierbaren Drogenrauschs die Motorik seiner Beine abhanden gekommen ist. Zur Seite wird ihm Jonah Hill gestellt, der sich als Donnie vom Durchschnittstyp zum versnobten Börsianer wandelt und dabei eine wirklich gute Figur macht. Und während Matthew McConaughey einen umwerfend komischen Auftritt als Börsen-Legende hinlegt, überzeugt Newcomerin Margot Robbie mit einer gekonnten Mixtur aus selbstbewusster Powerfrau und verführerischer Sexbombe.

Scorseses Werke sind stets gekennzeichnet von der Figur des Anti-Helden, dessen Schicksal aufgrund seines selbstzerstörerischen Charakters entweder mit dem Tod besiegelt wird oder ihn in die Isolation führt. Dass “The Wolf of Wall Street” nicht ganz so düster daherkommt, liegt an seiner satirischen Überzeichnung, in der man als Zuschauer ständig zwischen Sein und Schein entscheiden muss. Die Exzesse der Figuren sind derart ausgedehnt und mit prunkvoller Bilderflut angereichert, dass man die Empörung über das Treiben von Belfort und seinen Männen fast vergisst. Ein weiterer Grund für diese fehlende Distanz zwischen Betrachter und Figuren ist die von Scorsese schon oftmals gewählte Form des Ich-Erzählers, wodurch man alles aus Sicht des durchaus charmanten Hauptdarstellers erfährt, der wie schon bei der finalen Gerichtsszene in “Goodfellas” direkt in die Kamera spricht, um uns dann alle seine Weggefährten persönlich vorzustellen. “The Wolf of Wall Street” ist mit seinen knapp drei Stunden Laufzeit erneut ein Scorsese-Biopic mit epochaler Länge und tollem Soundtrack, das dem Kino-Besucher wie gewohnt das Bild einer verkommenen Gesellschaft vor Augen führt – vielleicht mit etwas weniger Atmosphäre als die Mafia-Werke des Filmemachers, aber dafür mit hohem Aktualitätsgrad.

by Stefan Huhn

Infos zu The Wolf of Wall Street
 
Kinostart16.01.2014
Länge180 Minuten
GenreDrama/Biopic
Regie Martin Scorsese
DarstellerLeonardo DiCaprio,
Jonah Hill,
Matthew McConnaughey
u.a.
VerleihUniversal Pictures
Punkte8/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>