Anchorman – Die Legende kehrt zurück

anchorman_2_die_legende_kehrt_zurück

Will Ferrell aka The Anchorman ist wieder da und begeistert erneut mit politisch inkorrekten Gags und treffsicherer Medienkritik

Der New Yorker Nachrichten-Sprecher Ron Burgundy (Will Ferrell) und seine Frau und Kollegin Veronica (Christina Applegate) werden ins Büro ihres Vorgesetzen Mack Tannen (Harrison Ford) zitiert. Zu Rons Entsetzen wird Veronica befördert und er selbst gefeuert. Gekränkt stellt er Veronika vor die Wahl zwischen ihm und ihrem neuen Job und zieht auch hier den Kürzeren. Frustriert versucht Ron als Animateur bei SeaWorld Fuß zu fassen, bekommt aber aufgrund seiner angeschlagenen Verfassung auch dort kein Bein auf den Boden. Die hoffnungslose Lage änderst sich, als ihm der neue Sender GNN eine Stelle als Moderator anbietet. Kurzerhand schart Ron seine ehemaligen Kollegen aus San Diego um sich, um der Welt zu beweisen, dass er immer noch die die Nummer eins im News-Geschäft ist…

Man muss den speziellen Humor von Schauspieler Will Ferrell schon mögen, um sich auf seine Komödien einlassen zu können – schließlich geht es gerade in seinen gesellschaftskritischen Satiren wie DIE QUAL DER WAHL auch schon mal ordentlich unter die Gürtellinie. Seine Paraderolle als gnadenlose Nachrichten-Moderator wurde 2004 mit ANCHORMAN – DIE LEGENDE VON RON BURGUNDY ins Leben gerufen. Nach zehn Jahren Schaffenspause gibt sich der Medien-Anarchist in ANCHORMAN 2 – DIE LEGENDE KEHRT ZURÜCK erneut die Ehre und legt in Sachen Boshaftigkeit noch eine Schippe drauf. Regie führt wie beim ersten Teil Adam McKay, dem abermals ein gelungene Mischung aus Medienkritik und Slapstick-Spektakel gelungen ist. Im Mittelpunkt der Inszenierung steht selbstverständlich Ron Burgundy, doch auch den anderen Figuren wie seinem abgedrehten Team bestehend aus Reporter Brian Fantana (Paul Rudd), Sport-Berichterstatter Champ Kind (David Koechner) und dem Wettermann Brick Tamland (Steve Carell) wir genügend Raum zur Entfaltung gegeben.

Das trifft besonders auf Carells Charakter und dessen Kommunikationsprobleme zu – der Höhepunkt ist ein non-verbaler Flirtversuch mit der ebenfalls sozial gestörten Sekretärin Chani (Kirsten Wig). Eine ganz starke gemeinsame Szene des Quartetts ist der Unfall mit ihrem Wohnmobil, bei dem in Zeitlupenaufnahme alle erdenklichen Gefahrenquellen wie heißes Fett und ein Skorpion zu einer skurrilen Bedrohung für die Figuren werden. Für die größten Lacher allerdings sorgt der Anchorman selbst, wenn er sich beispielsweise bei seinem Chef einschleimen will, um im nächsten Moment trotzdem gefeuert zu werden oder sich seiner afroamerikanischen Vorgesetzten auf extremste Weise sowohl frauenfeindlich als auch rassistisch nähert. Ferrells schauspielerische Kunst liegt in solchen Szenen darin, dass er es dem Zuschauer leicht macht, ihm die Gemeinheiten aufgrund seiner sympathischen Ausstrahlung jedes Mal zu verzeihen. Letztlich wird in ANCHORMAN 2 sowieso alles durch den Kakao gezogen – besonders natürlich die Medienlandschaft, wenn deutlich gemacht wird wie austauschbar ihre Akteure und Inhalte sind. Zum Schluss gibt es noch ein streitlustiges Aufeinandertreffen internationaler Medienvertreter mit einigen für das komödienerprobte Publikum bekannten Gesichtern, was einmal mehr beweist, dass Ron Burgundy längst zur Kultfigur geworden ist, von der jeder gerne ein Stück abbekommen möchte.

by Stefan Huhn

Infos zu Anchorman – Die Legende kehrt zurück
 
Kinostart30.01.2014
Länge113 Minuten
GenreKomödie
Regie Adam McKay
DarstellerWill Ferrell,
Paul Rudd,
Steve Carell
u.a.
VerleihParamount Pictures
Punkte7/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>