American Hustle

american_hustle

David O. Russells Indie-Wurzeln bleiben trotz 40 Millionen Dollar Budget spürbar: Sein AMERICAN HUSTLE ist ein Blockbuster mit Indie-Feingefühl für das Besondere.

In den 70ern wird Trickbetrüger Melvin Weinberg für ein politisches Täuschungsmanöver engagiert und lässt dabei die Korruption in den Reihen des amerikanischen Repräsentantenhauses auffliegen. So ist es tatsächlich geschehen, doch ganz der kreative Regisseur will David O. Russell mit AMERICAN HUSTLE keine knochenernste und dokumentarisch-realistische Geschichte erzählen. Statt dessen spielt er sich mit der Frage, wie ein relativ trockener Politskandal für Millionen von Menschen im Kino interessant werden kann. Mit leichter 70er Jahre Stimmung, satirischen Übersteigerungen und einem Cast, das sich gewaschen hat treten Russels Stärken in der abwechslungsreichen Geschichte unverkennbar hervor: Der Regisseur von SILVER LININGS und THE FIGHTER ist ein Kombinationsgenie und vermag auch dem dramatischsten Stoff eine zweite Dimension zu geben.

Neurotische Frauen, aufgedonnerte 70er-Trendsettern und dem aufmerksamen Ohr kaum zu entgehende over-the-top Dialogen sei es gedankt, dass sich der tragische Politstoff trotz seines Realitätsbezugs stellenweise relativ leicht anfühlt. Der frische Wind gibt der vielschichtigen einen leicht zu verdauenden Unterhaltungswert, was dreifachem Oscar-Preisträger Russell wiederum nicht zum ersten Mal gelingt. Den Betrug um den es hier geht macht er auch für den Zuschauer zum Thema, denn was wirklich gemeint ist und was nicht ist dem Publikum bloß aus den Dialogen selten ersichtlich. Absichtlich wird der Zuschauer im Dunkeln gelassen und zeitweise betrogen – mit allen inszenatorischen Mitteln, die einem Filmemacher zur Verfügung stehen.

Dass Bradley Cooper und Jennifer Lawrence in diesem Stoff bestens bestehen können, ist kaum ein Wunder – die nötige Vertrautheit mit Russell haben sie und die macht sich an jeder Ecke selbstbewusst bemerkbar. Überraschenderweise sind es weder sie, noch Oscarpreisträger Christian Bale oder Amy Adams, die sich mit der höchsten Daseinsberechtigung durch die Geschichte bewegen. Es ist Jeremy Renner, der mit der Interpretation von Bürgermeister Politio neue Seiten an seiner eigenen Darstellungskunst entdeckt haben dürfe. AMERICAN HUSTLE ist ein hochkarätig besetzter und komplexer Film so farbenfroh und wild wie die 70er-Jahre, der mit seiner hochkarätigen Besetzung jeden Cent des Kinotickets wert ist.

by Sima Moussavian

Infos zu American Hustle
 
Kinostart13.02.2014
Länge138 Minuten
GenreDrama/Thriller/Komödie
Regie David O. Russell
DarstellerBradley Cooper,
Jennifer Lawrence,
Christian Bale,
Amy Adams,
Robert De Niro,
Jeremy Renner
u.a.
VerleihTobis Film
Punkte9/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>