2 Guns

2_guns

Denzel Washington und Mark Wahlberg prügeln und ballern sich durch Baltasar Kormakurs sinnfreies,
aber temporeiches Buddy-Movie “2 Guns”

Mit Hilfe eines Banküberfalls erleichtern Bobby Trench (Denzel Washington) und ‘Stig’ Stigman (Mark Wahlberg) den mexikanischen Drogenbaron Papi Greco (Edward James Olmos). Doch anstatt der erwarteten 3 Millionen Dollar erbeuten die beiden 43 Millionen Dollar. Nicht nur die schwindelerregende Höhe des Betrags, auch die tatsächlichen Identitäten von Bobby und Stig treibt bald einen Keil zwischen die beiden vermeintlichen Gauner: Während Bobby in Wahrheit ein Undercoveragent der Drogenfahndung DEA ist, arbeitet Stig im Auftrag des Geheimdienstes der US Navy, die sich die Millionen unter den Nagel reißen will. Doch auch das CIA in Person des skrupellosen Earl (Bill Paxton) will einen Stück vom Kuchen abgekommen, was zu einem blutigen Wettstreit um das viel Geld führt.

Body-Movies haben eine lange Tradition – so gibt es beispielsweise Hau-Drau-Klamotten mit Bud Spencer und Terence Hill oder ebenfalls komödiantische, aber dennoch mit Thrill versehene Actionfilme wie “Nur 48 Stunden” mit Eddie Murphy und Nick Nolte in den Hauptrollen. Mit “2 Guns” widmet sich nun auch der isländische Regisseur Baltasar Kormakurs dem Genre und setzt dabei auf hohes Tempo und die flotten Sprüche seiner Protagonisten. Diese bewährte Mischung ist zu Beginn noch effektiv, zeigt aber im Verlauf der Inszenierung deutliche Abnutzungserscheinungen.

So kann sich der Zuschauer schon in der Eröffnungssequenz über einen amüsanten Schlagabtausch zwischen Mark Wahlberg und Denzel Washington freuen – es geht um die Wahl des Frühstücks in einem Diner, bei der Stig sein Pendent Bobby fragt, ob der Kommunist sei, da er keine Pancakes bestellen möchte. Beim Verlassen des Gebäudes fliegt das Diner auch gleich mal in die Luft. So geht es Schlag auf Schlag, wobei die Story stets nebensächlich bleibt und da nicht jede Action-Szene imponiert und auch nicht jeder Gag ins Schwarze trifft, verliert das Geschehen zunehmend seinen Reiz.

Zugute halten aber halten muss man dem Getöse, dass es herrlich politisch inkorrekt und zynisch ist – die Unterscheidung zwischen Gut und Böse ist hier nicht mehr auszumachen. Die diesbezüglichen Highlights sind das Wettschießen auf im Wüstensand eingebuddelte Hühner und der Auftritt von Bill Paxton als gewissenloser CIA-Mann, dem alle Mittel recht sind, um an sein Ziel zu kommen. Genre-Fans sollten ruhig einen Blick auf “2 Guns” riskieren – wer auf eine glaubwürdige Story mit Identifikationsfiguren setzt, ist mit diesem Film nicht gut beraten.

by Stefan Huhn

Infos zu 2 Guns
 
Kinostart26.09.2013
Länge109 Minuten
GenreAction/Komödie
RegieBaltasar Kormakur
DarstellerMark Wahlberg,
Denzel Washington,
Paula Patton,
u.a.
VerleihSony Pictures
Punkte5/10

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>